Führung

Einsatzleitung der Stadtfeuerwehr

Der Einsatzleiter ist in aller Regel der Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr, die für den Einsatzort direkt zuständig ist. Ausnahme davon ist die Ortsfeuerwehr Kernstadt, da diese einen Brandmeister vom Dienst (BvD) als ständigen Einsatzleitdienst stellt. Dieser leitet den Einsatz der Ortsfeuerwehr Kernstadt, rückt diese jedoch in städtische Ortsteile aus, führt der BvD die taktische Einheit der Ortsfeuerwehr Kernstadt, Einsatzleiter ist der Ortsbrandmeister der Ortschaft, in der der Einsatz stattfindet.

Bei großen oder speziellen Lagen kann, ggfs. muss der Stadtbrandmeister oder ein Mitglied des Führungsdienstes die Einsatzleitung übernehmen.

Der Führungsdienst der Stadtfeuerwehr

Aufgrund der Größe der Stadt Peine (48.000 Einwohner) und der damit verbundenen Risiken und des hohen Einsatzaufkommens (400 bis 550 Einsätze pro Jahr) hat die Stadtfeuerwehr einen Führungsdienst eingerichtet, der bei bestimmten Lagen alarmiert wird und die Einsatzleitung vom Ortsbrandmeister oder vom BvD übernehmen kann. Er kann jedoch auch nach seinem Ermessen Führungsunterstützung geben.

Der Führungsdienst besteht aus besonders erfahrenen Führungskräften mit Mindestausbildung zum Zugführer, überwiegend sogar zum Verbandsführer. Zurzeit besteht der Führungsdienst aus sechs Kräften, die über eine eigene Alarmschleife zu bestimmten Lagen (z.B. Standardfeuer mit Menschengefährdung, Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Gefahrgutlagen, große Flächenlagen wie Unwetter, Flächenevakuierung wegen Fliegerbombenräumung usw.) alarmiert werden.

Diese sind

Stadtbrandmeister Timm Wiesemann

Stellv. Stadtbrandmeister Frank Mill (auch Ortsbrandmeister in Schwicheldt)

Ortsbrandmeister Kernstadt Sven Bössel (auch BvD Kernstadt)

Hauptamtlicher Stadtgerätewart Rüdiger Ernst (ehrenamtlich Kreisbrandmeister)

Ehemaliger Kreisfeuerwehrbereitschaftsführer Reinhard Meyer (Mitglied Ortswehr Kernstadt)